HSV Spittal/Drau Orientierungslauf
© Design by Christian Gotthardt
Eine Bilick zurück in die Vergangenheit
2018
2014 2015 2013 2012 2011 2010 2009 2008 2016
2018 - Das neu Wettkampfjahr
Der   Wettkampfkalender   für   das   Jahr   2018   steht   und   wieder   ist er   gespickt   mit   vielen   Leckerbissen.   Ist   der   Jänner   und   Februar noch   mit   den   Terminen   der   SkiO   befüllt,   beginnt   die   Fuß-OL- Saison   wie   gewohnt   mit   dem   Lipica   Open   anfang   März.   Den ersten   KOLV   Cuplauf   können   wir   heuer   schon   am   18.   März   in   San Daniele    bestreiten    und    dann    geht    es    Schlag    auf    Schlag. Insgesamt    10   Austria-Cupläufe    und    11    KOLV    Cupläufe,    nicht mitgezählt   sind   dabei   Staffel   und   Mannschaft,   wollen   besucht werden.   Und   so   zwischendurch   eingestreut   gibt   es   noch   die Mehrtagesver-anstaltungen     wie     Alpe-Adria-Orienteering-Cup, Carintian   Lake   Cup,   Cerkno   Cup,   um   nur   einige   zu   nennen,   die besondere   Highlights   bilden   werden   und   auf   die   wir   uns   schon freuen   dürfen. Aber   auch   für   die   Mountainbiker   sind   10 AC   MTBO gelistet,    wobei    am    28.    Juli    auch    die    Kärntner    Meisterschaft ausgetragen   wird.   Ein   tolles   Programm   wartet   also   auf   uns   und nun   gilt   es,   die   noch   verbleibende   Zeit   für   ein   angepasstes Training   zu   nutzen,   dann   kann   dem   Orientierungslaufvergnügen nichts mehr im Wege stehen.
Es   ist   eine   schon   liebgewordene   Tradition,   die   Fuß-OL   Saison Anfang   März   beim   Lipica   Open   zu   beginnen.   Heuer   waren   bei diesem    5    Tage    Event    ca.    1200    Läuferinnen    und    Läufer gemeldet   und   diese   Zahl   zeigt   eindrucksvoll,welchen   Anklang dieser   Bewerb   im   slowenischen   Karst   findet.   Wir   bestritten, wie   auch   die   letzten   Jahre,   “nur”   den   zwei   Tage   Bewerb   über das   Wochenende,   und   dabei   wurde   die   Mitteldistanz   auf   der, man     möchte     meinen,     schon     bestens     bekannten     Karte “Dutovlje”    ausgetragen.   Aber    noch    immer    nicht    gelang    es, wirklich   fehlerfrei   durch   die   Dolinenlandschaft   zu   manövrien, und   kaum   hatte   man   einmal   den   Kartenkontakt   verloren,   war es   wirklich   “tricky”,   sich   wieder   zu   finden. Aber   alles   in   allem ein    zufriedenstellender    Tag    für    die    Läufer/-innen    des    HSV Spittal.   Am   Sonntag,   leider   ein   Regentag,   wartete   ein   neu kartographiertes   Gebiet   ostwärts   von   Lipica   auf   uns.   Natürlich auch   wieder   viele   Dolinen,   etwas   Gestrüpp,   aber   grundsätzlich schön   belaufbares   Gelände   und   liebevoll   gelegte   Bahnen.   Und so    war    trotz    schlechtem    Wetters    die    Langdistanz    wirklich kurzweilig    und    spannend.    Mit    dem    Ergebnis    waren    diesmal nicht   alle   unsere   Sportler   zufrieden,   aber   eines   ist   gewiss   - nächstes   Jahr   im   März   gibt   es   die   nächste   Gelegenheit,   die Fehler von heuer vergessen zu machen.
Saisonauftakt in Lipica
4. Schulcuplauf am 25. Mai in Litzlhof
Einen       tollen       Wettkampf       boten       sich       die       jungen Orientierungsläufer   aus   acht   Schulen   in   Kärnten   am   25.   Mai   im Waldstück     nördlich     der     Landwirtschaftlichen     Fachschule Litzlhof   und   es   gab   hervorragende   Ergebnisse.   Im Anschluss   an den   Bewerb   wurden   die   Cupsieger   geehrt   und   mit   Urkunden und   Sachpreisen   versehen.   Herzliche   Gratulation   allen   Siegern aber    auch    Gratulation    allen,    die    sich    der   Aufgabe    gestellt haben.   Dank   gesagt   sei   dem   Team   des   HSV   Spittal,   die   diesen Wettkampf   erst   durch   seinen   Einsatz   möglich   gemacht   haben und   vielen   Dank   auch   den   Verantwortlichen   der   Schule,   die   die Infrastruktur und das Laufgebiet zur Verfügung gestellt haben.
9. KOLV Cuplauf am 29. September in Obermillstatt
Am   29.   September   wurde   durch   unsere   Sektion   der   9.   KOLV Cuplauf   bei   besten   äußeren   Rahmenbedingungen   ausgerichtet. Als   Wettkampfgebiet   wählten   wir   die   wunderschönen   Wälder rund   um   Zwergsee   und   Kliebersee   in   Obermillstatt   aus   und   als Wettkampfzentrum    diente    in    bewährter    Weise    der    Gasthof Kirchenwirt.     Relativ     kurze     Strecken,     doch     mit     vielen Höhenmetern   angereichert,   wurden   den   Läufern   geboten   und auf     der     Elitestrecke     der     Herren     siegte     Hartlieb     Felix (Leibnitzer   AC)    und    bei    den    Damen    Habenicht    Regina    (SU Klagenfurt). Danke   gilt   es   aber   wie   bei   jeder   unserer   Veranstaltung   den vielen   Helfern   in   unserer   Sektion   zu   sagen,   denn   ohne   sie wäre so ein Bewerb nicht durchzuführen. Ergebnisse Zwischenzeiten
Design by Christian Gotthardt
HSV Spittal/Drau Orientierungslauf
Innerhalb   von   acht   Tagen   wurden   Anfang   April   2   KOLV-Cupläufe und    die    Kärntner    Meisterschaften    im    Staffelorientierungslauf ausgetragen.    Beide    Cupläufe,    ersterer    durchgeführt    durch    den ASKÖ   OLC   Ebenthal   auf   der   Sattnitz   und   zweiterer   durch   den   HSV Villach   im   Raum   Villach   waren   aufgrund   der   zu   absolvierenden Höhenmeter   äußerst   fordernd,   wobei   in   Villach   auch   noch   Kälte und   Regen   an   den   Wettkämpfern   zerrte.   Die   Staffelmeisterschaft fand   dann   am   19.   April   auf   dem   Spitalsberg   in   Klagenfurt   bei Sonnenschein      statt   und   wurde   durch   die   Teilnahme   des   Schweizer OL   Nachwuchskaders   aufgewertet.   Nun   folgt   Anfang   Mai   das   erste Austria-Cup   Wochenende   in   Hallein,   wo   wir   sowohl   an   der   Mixed Sprint   Staffel,   als   auch   an   der   ÖM   Staffel   und   dem   1.   Austria Cuplauf an den Start gehen werden.
2015
Erste Hälfte der Frühjahrssaison 2015
KOLV Cupstart in Italien
Schien   es   schon   so,   als   würde   heuer   der   KOLV   Cup   erst   Mitte April    starten,    wurde    im    letzten    Moment    der    1.    Lauf    des italienischen      SOM      Cups      in      das      kärntner      Programm aufgenommen   und   so   ging   es   am   29.   März   nach   Doberdo   del Lago   in   der   Nähe   von   Monfalcone.   Es   ist   müßig,   sich   über   die mangelnde      Beteiligung      der      heimischen      Sportler      bei Wettkämpfen      in      den      unmittelbaren      Nachbarregionen Gedanken   zu   machen,   zumal   es   für   jene,   die   sich   die   Reise angetan haben, wieder ein tolles Erlebnis war. Drei   Möglichkeiten   der   Teilnahme   wurden   angeboten,   um   10 Uhr   startete   der   MTBO   Wettkampf,   der   für   solche,   die   nicht genug   kriegen   konnten,   im   Zuge   eines   Duatlon   in   einen   Fuß- OL   mündete.   Wir   aber   gingen   einzig   beim   Fuß-OL   an   den   Start und   kamen   dabei   auf   unsere   Rechnung.   Schon   bei   der Anfahrt zum    Wettkampfort    war    zu    erkennen    gewesen,    dass    die Waldstücke   äußerst   dicht   und   ruppig   sein   würden.   Buschwerk, Gestrüpp    und    Dornen    überwogen.    Der    erste    Blick    auf    die Karte   lies   einen   technisch   einfachen   Lauf   vermuten,   bei   dem einzig    die    Laufgeschwindigkeit    entscheidend    sein    sollte, jedoch   spätestens   beim   ersten   Posten   wurden   wir   alle   eines besseren   belehrt.   Grün   und   Gelb   waren   die   dominierenden Farben   am   Kartenbild   und   es   war   die   Challenge,   die   wenigen, oft   schwer   erkennbaren   Pfade   mit   den   belaufbaren   offenen Flächen     geschickt     zu     miteinander     zu     einer     Route     zu verbinden.    Direkte    Laufrouten    wurden    mit    Sicherheit    im Dickicht    zu    Kriechübungen    und    so    mancher    Läufer    war gezwungen,   sich   aus   den   Dornen   zu   befreien   und   den   Rückzug auf einen Weg oder eine Wiese anzutreten. Bestens   gelungen   ist   dieser   Wettkampf   Daniel,   der   auf   der Herrenstrecke   die   viertbeste   Zeit   erlaufen   konnte,   und   auch Michi    war    sehr    gut    unterwegs    und    schrammte    als    11. hauchdünn an den Top Ten vorbei.
Lipica Open 2015 zwischen Bora und Triest
Beim   Lipica   Open   Anfang   März   dabei   zu   sein   war   auch   heuer wieder    für    weit    über    1000    Teilnehmer    aus    ganz    Europa Pflicht,   und   so   auch   für   die   Läufer   und   Läuferinnen   unseres Vereins.   Gibt   es   doch   kaum   eine   bessere   Gelegenheit,   eine Standortbestimmung                    des                    individuellen orientierungstechnischen Vermögens durchzuführen. Wunderbarer   blauer   Himmel,   frühlingshafte   Temperaturen,   so hätte   der   Bewerb   am   Wochenende   7.   /   8.   März   nicht   schöner sein    können,    hätte    da    nicht    die    Bora    kräftig    dagegen gehalten.    Der   Aufenthalt    im    Wettkampfzentrum    konnte    so schon   etwas   ungemütlich   werden,   aber   sobald   man   im   Start abgelassen   wurde   und   in   den   Stein-Strauch-Dornen-Dolinen- Wald    eintauchte,    galt    es,    sich    voll    und    ganz    auf    die Anforderungen   des   Kurses   zu   konzentrieren   und   darauf   zu achten,   sich   nicht   in   einer   Dornenhecke   zu   verfangen   oder gar   anderwärtig   zu   verletzen,   sodass   der   starke   Wind   dem Gefühl nach zu einem Lüftchen verkam. Die   ersten   beiden   Wettkämpfe   des   5-Tage   Bewerbs,   die   eine eigene    Wertung    ergaben,    wurden    von    uns    bestritten    und      kaum   einer   war   mit   seiner   Leistung   wirklich   100%ig   zufrieden. Jeder   wusste   nach   dem   Lauf,   wie   er   das   eine   oder   andere hätte    besser    machen    können,    und    wo    die    Minuten    liegen geblieben   waren.   Für   soviel   Eigenkritik   waren   die   Ergebnisse aber   durchwegs   gar   nicht   so   schlecht,   sodass   man   annehmen konnte,    dass    nur    wenige    unserer    Konkurenten    fehlerlos blieben. Zwischen   den   Bewerben   gönnten   wir   uns   einen   Ausflug   nach Triest,     trennten     unsere     Gostilna,     die     uns     über     Nacht Unterkunft    bot,    und    die    Stadt    an    der    Adria    nur    wenige Kilometer.   Dass   natürlich   auch   hier   die   Bora   regierte,   störte uns   kaum,   gab   es   doch   genügend   Gelegenheit,   davor   in   wohlig warmen Kaffeehäusern Schutz zu suchen.
OL-Wettkampfjahr 2015
KOLV Cupstart in Italien
Auf   das   OL-Jahr   2015   dürfen   wir   uns   freuen,   ist   doch   der Terminkalender   mit   vielen   tollen   Wettkämpfen   bestückt.   Wird der    März    noch    von    Läufen    in    den    nahen    Nachbarländern Italien,   Slowenien   und   Kroatien   beherrscht,   geht   es   im   April dann    in    Kärnten    so    richtig    los.    Dicht    gedrängt    ist    das Programm   im   Mai,   stehen   doch   2   nationale   Wochenenden   in Salzburg    und    in    Vorarlberg    an,    ergänzt    durch    2    Kärntner Meisterschaften   und   einem   KOLV   Cuplauf.   Leider   fallen   die Wettkämpfe    in    und    um    Dornbirn    am    16.    und    17.    Mai    mit unserem   PorciaLauf   in   Spittal   zusammen.   Den   Höhepunkt   im Juni    bildet    sicherlich    der   Alpe-Adria-Orienteering-Cup,    der heuer    im    Zuge    der    Austria    Cupläufe    in    Bad    Waltersdorf ausgetragen    werden    wird.    Das    Highlight    des    Jahres    aus unserer    Sicht    wird    unsere    Fahrt    nach    Göteborg    Ende    Juli, Anfang   August,   wo   O-Ringen   und   die   WMOC   auf   dem   Plan steht.   Die   Herbstsaison,   die   heuer   etwas   kürzer   als   üblich ausfällt,     hält     dann     noch     7     nationale     und     4     regionale Veranstaltungen    für    uns    parat,    wovon    für    die    Kärntner Meisterschaft   über   die   Mitteldistanz   am   11.   Oktober   der   HSV Spittal    als    Veranstalter    fungieren    wird.    Wir    wünschen    viel Glück,   gutes   Gelingen   und   jede   Menge   sportliche   Erfolge   im Jahr 2015.